131218

 


Frühlingswanderung


Die diesjährige Frühlingswanderung startete am 08.04.2018 um 10.00 Uhr vom Brunnen am Rathaus. Von dort gingen die ca. 50 Teilnehmer  Richtung Altenseelbach, über den Hellerberg zum Wegekreuz Zeppenfeld, weiter über das Teufelsloch und über Altenseelbach wieder zurück nach Neunkirchen. Während der Tour gab es eine Pause, bei der die Wanderer mit Erfrischungen versorgt wurden. Der Ausflug endete beim Restaurant Athen, wo die meisten der Wanderer gemeinsam zu Mittag aßen.  Besonders erfreulich ist, dass sich die Wanderungen des HVV mittlerweile auch außerhalb der Ortsgrenzen großer Beliebtheit erfreuen. So konnten auch Teilnehmer aus Siegen und Freudenberg unsere schöne Heimatgemeinde kennenlernen.


Tagesausflug nach Lorch und Heppenheim

Im Mai stand eine Tagestour nach Lorch und Heppenheim auf dem Programm. Zuerst ging es ins Freilichtlabor Laurenzham nach Lorch. Eine interessante Führung durch das weitläufige Gelände mit verschiedenen Häusern und Werkstätten brachte den Besuchern das Leben des frühen Mittelalters nahe. Beim anschließenden Gang durch Lorch konnte noch das Kloster besichtigt werden.  In Heppenheim zeigte der erste Vorsitzende Achim Greis den Mitfahrenden viele Sehenswürdigkeiten. Beim abschließenden Abendessen in einem rustikalen Restaurant wurden die Heimatfreunde mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt.









Mehrtagesausflug ins Frankenland


Den HVV Neunkirchen führte eine mehrtätige Reise ins Frankenland. Zunächst ging es nach Bamberg. Die Schifffahrt auf der Regnitz wurde durch viele interessante Informationen zum spannenden Wasserweg. Am späten Nachmittag konnten die Zimmer im Landgasthof Brennereistuben in Wilhelmsdorf bezogen werden. Am zweiten Tag ging es nach Nürnberg. Beeindruckend und informativ war der Besuch des Reichsparteitagsgeländes. Die Besichtigung führte zunächst über das Außengelände und später in die Räumlichkeiten des Dokumentationszentrums. Beide Führungen endeten im "Stachel im Fleisch", einem Gang, der quer durch das ganze Gebäude läuft. Bei einem Gang durch die Altstadt wurden die Mitfahrer wieder auf andere Gedanken gebracht. Von der auf dem Berg gelegenen Burg ging es dann zurück ins Hotel, wo am Abend ein Bierseminar mit allerlei Wissenswertem rund ums Bier stattfand. Der Samstag begann mit einer Planwagenfahrt entlang der Aischgründer Bierstraße zu einer kleinen Brauerei mit Besichtigung und Anzapfkurs. Eine weitere Brauereibesichtigung stand am Sonntag auf dem Programm. Diese bot durch ihre Größe wieder andere Möglichkeiten zur Information. Nach dem Mittagessen ging es Richtung Heimat.



Backesfest am 17.+18.August

Das diesjährige Backesfest fand, wie die meisten Feste dieses Sommers, bei besonders guten Wettervoraussetzungen statt. Bei strahlendem Sonnenschein wurden Backesbrote gebacken und verkauft. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich aufs Neue Kartoffelbrot und Blechkuchen. Bei unterhaltsamer Musik wurde sogar auf der Straße getanzt. Mit Würstchen, Pommes und Torten wurden die Besucher verwöhnt. Auch in diesem Jahr wurde wieder Wildschweinbraten mit Brot angeboten. Die Grillmeister hatten dabei mit der Sonnen- und der Grillhitze zu kämpfen. Alles in allem wieder ein gelungenes Fest, das die Besucher lange Zeit beim Backes sitzen ließ. Und wie jedes Jahr war es ein Totalausverkauf. Alle Brote, Kartoffelbrote und Blechkuchen wurden verkauft.



Besuch der Partnerstadt Pausa im Oktober





Im Oktober startete eine Abordnung des Heimatverein Neunkirchen in Richtung Osten, um die Partnerstadt Pausa zu besuchen. Der letzte Besuch in Pausa lag schon mehrere Jahre zurück. Um so größer war das Interesse an dieser Fahrt, da sich  inzwischen bei beiden Heimatvereinen fast der komplette Vorstand verändert hat. Trotzdem gab es viel Wiedersehensfreude, da zu dem Treffen mehrere Mitglieder erschienen, die den Neunkirchenern noch vom Festzug vor einigen Jahren bekannt waren. Nach einer kurzen Begrüßung mit Kaffee und Kuchen wurde erst mal die "Erdachse" geschmiert. Diese Tradition ist den Neunkirchenern wohl bekannt und sehr beliebt! Nach dieser ersten Begegnung wurden die Hotelzimmer bezogen und anschließend gab es ein gemeinsames Abendessen. Besonders schön war, dass an diesem Abend viele Pausaner Heimatfreunde teilnahmen, die sich kunterbunt unter die Neunkirchener mischten. Also nix mit "Siegerländer Reihe", sondern angeregte Gespräche, hier und da ein Abtauchen in "alte Zeiten" und Fragen nach alten Bekannten. Aber auch viele Informationen, wie die Heimatvereine in unseren beiden Orten tätig sind. Der HVV Neunkirchen war erstaunt, wie viel der Heimatverein in Pausa auf die Beine stellt. Deren Engagement, auch in Sachen Kultur, ist wirklich bewunderswert. Am nächsten Morgen stand noch eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Viel Wisssenswertes und Interessantes über den Ort vor langer Zeit bis in die Gegenwart. Eine rundum gelungene Fahrt, die damit endete, dass sich alle einig waren, dass diese Partnerschaft wieder neu belebt werden soll und das nächste Zusammentreffen schon bald stattfinden wird.

Vor dem Besuch in Pausa besuchten die Neunkirchener die Städte Erfurt und Weimar und auf dem Rückweg gab es schöne Aussichten von einem Baumwipfelpfad.




Fackelzug im November





Über 300 Teilnehmer zählte die diesjährige Fackelwanderung durch die Ortsmitte in Neunkirchen. Durch das trockene Wetter beschenkt und gut organisiert, war sie wie, wie in den Vorjahren, ein beliebter Treffpunkt für Familien und Menschen, denen es einfach Freude macht mit anderen durch unseren Ort zu gehen und die besondere Stimmung zu genießen, die diese "dunkle" Jahreszeit mit sich bringt. Aber von "dunkler" Stimmung konnte keine Rede sein, denn durch den CVJM Posaunenchor erschallten feierliche Klänge auf dem Rathausplatz. Auch die Grundschule Neunkirchen war wieder mit Gitarren und Gesang dabei. Der Rundweg, den der Heimatverein mit dem Teilnehmern ging, war für jung und alt gut zu bewältigen. Auch für Kinderwagen gab es keine Hindernisse. Mit Brezeln, Würstchen und Getränken gut versorgt, blieben viele nach der Wanderung noch zum Klönen und Unterhalten noch auf dem Rathausplatz. Solche Veranstaltungen bringen jung und alt zusammen und fördern ein gutes Miteinander. Das ist die Intention des Heimatvereins. Ein besonderer Dank geht an die Polizeistation Neunkirchen, die den Zug zur Sicherung begleitete und die Straßen absperrte.




 

Kontakt:

Achim Greis

Untere Liebach 3

57290 Neunkirchen

Tel.: 02735 4963

Mail: info@hvv-neunkirchen.de  

 

Nächste Termine: 

------------------------------


Nächste Arbeitsbesprechung 08.11.2019


Fackelwanderung am 09.11.2019 am Rathausbrunnen